Physikalisch Vulkanologisches Labor

Das Physikalisch Vulkanologische Labor besteht seit 1991 an der Universität Würzburg.

Die Physikalische Vulkanologie in Würzburg beschäftigt sich mit den grundlegenden physikalischen Prozessen des Vulkanismus. Im Besonderen mit Eruptionsmechanismen an der Erdoberfläche und unter Wasser. Diese Vorgänge werden im Labor experimentell erforscht, um physikalische Parameter zur Entwicklung von Modellen zu erhalten. Diese eröffnen Möglichkeiten zur Vorhersage von Vulkanausbrüchen und deren verheerender Wirkung.

Geophysik in Würzburg umfaßt neben den klassischen Methoden der Untersuchung des Untergrundes (Seismik, Elektrik, Magnetik und Gravimetrie) auch neu entwickelte Techniken, wie z.B Kurzzeitelektrik für Vulkanüberwachung und Rutschungen.

Geophysik als Nebenfach im Studium Geographie oder Physik besteht aus Geländepraktika, begleitet von Vorlesungen und Seminaren. Zudem besteht für die Studenten die Möglichkeit der Teilnahme an aktueller Forschung im PVL im Rahmen von Projektpraktika und Abschlussarbeiten.